Eckfalte Haertsfelder

Musik- und Bürgersaal

Bereits in den 90-er Jahren gab es unter den Musikern den großen Wunsch nach einem eigenen Proberaum. Nach ausgiebiger Planung und Abwägung verschiedener Standorte entschlossen sich 2007 die Verantwortlichen zum Bau des Musik- und Bürgersaals Dorfmerkingen. Der Anbau an die städtische Turn- und Festhalle wurde mit Geldern von Stadt, Land und erheblichen Eigenmitteln des Vereins gestemmt. Einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung leisteten auch die Bürger, Freunde und Gönner in Form von Bausteinen.

Heute erinnern vier große Glastafeln im Eingangsbereich an die Spender. Zu erheblichen Kosteneinsparungen haben die mehrere tausend Stunden an Eigenleistung der Vereinsmitglieder geführt. In nur zwei Jahren Bauzeit entstand so Mehr als nur ein Proberaum. Im Erdgeschoss des Gebäudes sind neben einer große Garage für den Vereinsanhänger, Abstellräumen und Notenarchiv die Sanitärräume untergebracht. Durch den eingebauten Personenaufzug ist von der angrenzenden Festhalle das behindertengerechten WC erreichbar. Der im Obergeschoss befindliche große Saal ist mit modernster Technik sowie mit einer kleinen Küchenecke ausgestattet.

Mittlerweile hat der Musik- und Bürgersaal verschiedene Verwendungszwecke gefunden. Neben der wöchentlichen Probe von Jugendkapelle und Aktiven nutzen auch andere
Gruppen den großen Saal zum Musizieren. Als Miterbauer nutzt die Stadt Neresheim den Saal durch die städtische Musikschule sowie für Tagungen und Sitzungen.
Doch auch für alle Anderen steht der Saal offen. Bereits zahlreiche Familienfeiern wie Geburtstage oder Kommunionen konnten in gemütlicher Atmosphäre gefeiert werden.

Auskunft über die Saalmiete gibt der erste Vorsitzende Hubert Rettenmaier.